CD "Robert Groslot: Kammermusik" Werke für Flöte, Bläserquintett, Streichquartett, Harfe, Klavier ...

P. Verhoyen, Flöte - D. Mestdag, Oboe/Englischhorn - G. Baeckelandt & M. Pavlovic, Klarinette - P. Nuytten, Fagott - A.-S. V. Ginste & G. Verbanck, Violine - B. Jacobus, Bratsche - L. Watté, Cello - E. Erkalp, Horn - R. Avonds, Baßposaune - E. Groslot, Harfe - S. De Schepper, Klavier

Robert Groslot: Kammermusik


Robert Groslot: Kammermusik ~ ~ ~ Zwischen Ordnung und Chaos

Es ist schwer, Robert Groslot in eine "Kategorie" einzuordnen. Und das ist auch gut so. Seine Musik gründet stets in musikalischer Intuition, und das macht eine klare Abgrenzung unmöglich. Anstatt feste formale Strukturen mit musikalischem Material zu füllen, verwendet Groslot eine Methode, die von unten nach oben geht: Ausgehend von einer bestimmten Grundidee (einem melodischen oder rhythmischen Motiv, einer Stimmung oder einer Farbe ...) entwickelt sich seine Musik gewissermaßen auf eine natürliche und spontane Art und Weise. Dieses Album enthält eine Reihe von Kammermusikwerken, in denen insbesondere die Querflöte eine herausragende Stellung einnimmt: Der Komponist erkundet so die Möglichkeiten eines Instruments, das allzu oft als Stiefkind behandelt wird. Das relativ begrenzte bekannte Repertoire für die Querflöte steht in starkem Gegensatz zu den nahezu endlosen technischen Möglichkeiten und der unübertroffenen "Beweglichkeit" dieses edlen silbernen Instruments.
Groslot holt es zurück ins Rampenlicht in einem klangvollen Abenteuer, das viele Pfade entlang wandert, ohne dabei den Weg zu verlieren.

Robert Groslot (geb. 1951 in Mechelen/Belgien) begann seine Karriere als Pianist. Nachdem er 1974 (Terni) die "Alessandro Casagrande Competition" und 1978 (Brüssel) die "Queen Elisabeth Competition" gewann, unternahm er eine Konzerttournee durch 20 Länder auf vier Kontinenten, ergänzt durch viele CD-, Rundfunk- und Fernsehaufnahmen.
Er ist heute vor allem als Dozent, Dirigent und Komponist tätig, sowie Gründer und Dirigent des Orchesters "Il Novecento", mit dem er mehrfach durch Europa und die USA tourte. Fernsehzuschauern dürfte er weltweit als langjähriger Dirigent der "Night of the Proms" bekannt geworden sein.
Als großer Verfechter einer soliden und professionellen Musikausbildung, unterrichtete Robert Groslot bis 2009 Klavier an mehreren renommierten Musikinstituten in Belgien und den Niederlanden. Lange Zeit arbeitete er auch am "Royal Conservatoire" in Antwerpen, zu dessen künstlerischem Leiter er 1995 ernannt wurde. Mitte der 1990er Jahre gründete Groslot zwei sehr erfolgreiche nationale Jugendorchester. Eine ganze Generation junger Musiker ging zwischenzeitlich daraus hervor, welche aktiv das europaweite Musikleben bereichern.


Kostenlose Hörbeispiele dieses neuen CD-Albums!


CD-Besprechung und ♪♪♪♪♪-Empfehlung!
»[...] Belgian composer Robert Groslot develops his musical ideas in free tonality and form. In order to serve an instrument which, he thinks, is somehow neglected by today’s composers, he has written a variety of flute works, excellently played by Peter Verhoyen and his partners.[...]«
pizzicato.lu, BeNeLux / international (online 04/2018)

CD-Kritik und Empfehlung!
»[...] Es ist eine Musik, die vor allem das Herz zu berühren weiß, wie diese sechs Werke für verschiedene Ensembles zeigen, und von den dreizehn Musikern mit großem musikalischen Ursprung sehr erfinderisch und farbenfroh aufgeführt werden. [...] Wie das vorherige Album wurde auch dieses unter dem wachsamen Auge und Ohr des faszinierenden belgischen Komponisten selbst eingespielt. [...]«
Opus Klassiek, Niederlande / international (online 04/2018)

CD-Rezension "The New Listener" - Das Hörerlebnis unter der Lupe ...
the-new-listener.de, Oliver Fraenzke, Deutschland / international (01.08.2018)

Magazin "das Orchester": CD-Rezension / Tipp
»[...] Und gerade das perfekte Spiel und nicht zuletzt die hervorragende Tonbalance der Aufnahmetechnik machen den besonderen Reiz dieser CD aus, die die lebendige Musik Robert Groslots unmittelbar erlebbar macht. [...]«
das Orchester, Deutschland/int'l (Ausgabe 11/2018)

CD-Besprechung "Klassik Heute"
klassik-heute.de, Dr. Hartmut Lück, Deutschland / international (15.06.2018)



CD-Programm / Trackliste:

Robert Groslot (*1951)

Poème secret (harp, flute, clarinet, string quartet)
Eline Groslot, harp – Peter Verhoyen, flute – Geert Baeckelandt, clarinet – Ann-Sofie Vande Ginste, violin – Gudrun Verbanck, violin – Bieke Jacobus, viola – Lieselot Watté, cello

Confused Conversations (piccolo, piano)
Small Talk, Tête-à-tête, Whisper, Schmooze
Peter Verhoyen, piccolo – Stefan De Schepper, piano

Hibernaculum (woodwind quintet)
Peter Verhoyen, flute – Dimitri Mestdag, oboe – Marija Pavlovic, clarinet – Pieter Nuytten, bassoon – Eliz Erkalp, horn

The Green Duck (piccolo solo)
Peter Verhoyen, piccolo

The Phoenician Sailor (piccolo, english horn, bass trombone, piano)
Peter Verhoyen, piccolo – Dimitri Mestdag, english horn – Roel Avonds, bass trombone – Stefan De Schepper, piano

Statement, Reflection and Conclusion (flute solo)
Peter Verhoyen, flute


Album-Erstveröffentlichung!

» Ausführliche Informationen, Texte, Photos etc. im CD-Booklet
» Gesamtspielzeit: 66min 20sec | Booklet-Texte: DE, EN, FR, JP
» Format: 1 Audio-CD | Reihe "Modern Classics" | VÖ: ab 04/2018
» Bestell-Nr.: TXA18113 | GTIN (EAN): 4250702801139 | (p)+© 2018
» CD direkt erhältlich bei TYXart oder im Handel

Weitere CDs mit Musik von Robert Groslot:
"Werke für Violoncello und Klavier"

Weitere Informationen zum Komponisten:
robertgroslot.eu




Tags Keywords Groslot Kammermusik
CD TYXart LC28001 4250702801139 TXA18113



Copyright © TYXart©. Alle Rechte vorbehalten. TYXart.de | Impressum | Datenschutzerklärung